Michael Huber ­Administrator CAD/PDM Wege entstehen dadurch, dass man Sie geht

Michael arbeitet seit 2008 bei der Firma Wölfle im Technischen Büro als Konstrukteur und CAD/PDM-Administrator. In seiner Mitarbeiter-Story erfahren wir mehr über das 3D-CAD-System bei Wölfle. Die 3D-CAD-Software SolidWorks in Verbindung mit dem PDM-System SolidWorks PDM Professional ist zu einem sehr wichtigen Tool bei den Konstrukteuren unserer Firma geworden. Neben den Grundfunktionen einer modernen 3D-Konstruktionslösung bietet es für unsere Konstrukteure viele Mehrwerte, die in Konstruktions- und Entwicklungsprozessen von Vorteil sind um schneller und effizienter arbeiten zu können. Nehmen wir das Beispiel einer Fahrerkabine, die sich längst zu einem Hightech-Arbeitsplatz entwickelt hat und unter Beachtung der Kosten höchste Ansprüche an die Ergonomie und das Design erfüllen muss. Nur mit einem effizienten CAD-Werkzeug und einer pragmatischen PDM-Lösung kann dies erreicht werden. Aus diesem Grund entschied sich unser Unternehmen, von einem anderen 3D-CAD-System auf SOLIDWORKS 3D-CAD und SOLIDWORKS PDM Professional umzusteigen.

  • Seit 2010

    bei Wölfle

  • Kreativ als

    CAD-Administrator

  • TB

    Teamwork

  • SolidWorks

    Software

Kreativer Freiraum und lückenlose ­Dokumentation

Zu schätzen gelernt haben wir auch die einfache Bedienung und Administration - heute nutzen wir den kompletten Leistungsumfang aus SolidWorks PDM Professional nicht nur für die Organisation der Zusammenarbeit im Konstruktionsteam. Wir haben unsere kompletten Konstruktionsprozesse mit Workflows abgebildet und spiegeln so unsere Arbeitsweise im System wider.

Sehr wichtig ist für uns auch, dass wir nun relativ einfach auf verschiedene vorausgegangene Entwicklungsstände zugreifen können. So entsteht ein kreativer Freiraum und eine lückenlose Dokumentation des Produktentstehungsprozesses, der vor allem bei länger laufenden Projekten sehr wichtig ist.

Weiterhin erspart uns das PDM-System viel Routinearbeit und redundante Eingaben, die wir bisher manuell bewerkstelligen mussten. Über die Workflow-basierte Exportfunktion erzeugen und aktualisieren wir im ERP-System unsere Artikel und Stücklisten synchron zu unseren Konstruktionsständen und Freigaben. Parallel hierzu generiert der Taskserver mit der Freigabe der Konstruktionsdaten 2D- und 3D-PDF-Daten. Diese Daten stehen dann, automatisch mit dem aktuellen Stand, unternehmensweit zur Verfügung.